• DAOISTISCHE
  • SELBSTKULTIVIERUNG
  • QI GONG
  • NEIDAN GONG
  • MEDITATION
  • ENTSPANNUNG
  • TAIJI QI GONG
 
  • DAOISTISCHE
  • SELBSTKULTIVIERUNG
  • QI GONG
  • NEIDAN GONG
  • MEDITATION
  • ENTSPANNUNG
  • TAIJI QI GONG
 
  • DAOISTISCHE
  • SELBSTKULTIVIERUNG
  • QI GONG
  • NEIDAN GONG
  • MEDITATION
  • ENTSPANNUNG
  • TAIJI QI GONG
 

TAIJI QI GONG

Taiji – Yin und Yang

Taiji bezeichnet einen Zustand des harmonischen Gleichgewichts der verschiedenen komplementären Anteile unseres Menschseins (chin. Yin & Yang) und weist uns auf einen wesentlichen Aspekt des menschlichen Lebens hin: Die Vereinigung komplementärer Gegensätze in uns. Können wir die verschiedenen Aspekte unseres Wesens, wie z.B. Herz und Geist, Geist und Energie, Energie und Körper, Öffnen und Schließen, Heben und Senken, etc. in uns in ein harmonisches Gleichgewicht bringen, dann wird dieses Gleichgewicht automatisch einen Zustand von Gesundheit, Wohlbefinden, innerem Frieden und Stärke mit sich bringen.

Shibashi, das Qigong der 18 Bewegungen

Shibashi, das Qigong der 18 BewegungenTaiji Qigong Shibashi, das Qigong der 18 Bewegungen gehört mittlerweile zu den verbreitetsten und beliebtesten Qigongformen weltweit. Dabei blickt es mitnichten auf die ehrwürdige Tradition vieler Jahrhunderte zurück, wie sie etwa die Acht Brokate oder das Spiel der fünf Tiere vorweisen können, und an der vielen Praktizierenden der chinesischen Bewegungskünste so gelegen ist.

Lin Housheng

Lin HoushengLin Housheng (*16.09.1939), Professor an der Sportuniversität Shanghai, veröffentlichte 1978 einen ersten Artikel über "vorläufige Testergebnisse zur materiellen Grundlage der Qigong-Therapie-Methode". Er befasste sich hauptsächlich mit der nachweisbaren körperlichen Auswirkung von Qi-Übertragungen, z.B. zur Schmerzbekämpfung. 1979 konnte er seine Ergebnisse einer Regierungskommission und einem Kollegium von über 300 Wissenschaftlern vorstellen. Im selben Jahr stellte er seine Methode der 18 Bewegungen vor.

Shibashi

Das System der 18 Bewegungen umfasst 8 Sätze von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Sechs davon bestehen aus je 18 Bewegungsübungen, einer aus einer Auswahl, einer Art best of der übrigen Sätze. Das Ziel der Übungen ist es, den Körper zu entspannen und den Geist zu beruhigen. Der Tonus aller Muskeln soll verbessert und der gesamte Stoffwechsel und Energiefluss angeregt werden. Dazu trägt auch die tiefe Bauchatmung bei, die mit den Bewegungen synchronisiert und deren Frequenz damit gezielt gesteuert wird.
Der erste Satz des Shibashi ist auch für Ungeübte leicht auszuführen. Er kann problemlos "mitgelaufen" werden, d.h. ohne eigene Kenntnis der Übungen. Fast alle Übungen werden im schulterbreiten Parallelstand ohne Schritte geübt.

Dei kombinierte Atmung

Der Lehrstoff schreitet also gleichsam von außen nach innen fort: Nach der äußeren Einstudierung der Bewegungsabläufe wird die Atmung mit den Übungen synchronisiert – ein Vorgang, der den Anfänger überfordern würde, wenn er noch mit der äußeren Choreographie der Übungen beschäftigt ist. Das Ziel einer tiefen und entsprechend langsamen Bauchatmung hat eine ganz praktischen Hintergrund: Ziel der Übung sind Gesundheit und ein langes Leben.

AKTUELLE KURSE 2021

Mi: 9.30-11:00 Uhr Qi Gong
Begegnungszentrum Meerwiese
Beginn: 09.06.2021
mehr Infos zum Qi Gong Kurs

Fr. 8.00 - 9.30 Uhr Taiji Qi Gong
Schlossgarten
Fortlaufend
mehr Infos zum Neidan Gong Kurs

Fr. 16.30 - 17.30 Uhr Neidan Gong
Online
Ganzjährig
mehr Infos zum Neidan Gong Kurs

Mo.-Fr. 8.30-16.00 Uhr Einzelunterricht
Termine auf Absprache
Institut für Atem, Stimme und Gesang, Anne Klare
mehr Infos zum Einzelunterricht